Lifestyle Blog aus Tübingen
Lesen

Das gekaufte Internet – Affiliate Marketing

Das gekaufte Internet – Affiliate Marketing

Das gekaufte Internet – Affiliate Marketing

Im ersten Teil dieser Serie habe ich euch gezeigt, wie gekaufte Produktrezensionen zustande kommen. Im zweiten Teil komme ich nun zu einem Thema, das mich selbst betrifft und ich daher genau weiß, wie heikel dieser Bereich des gekauften Internets ist. Es geht um Affiliate Marketing, einer der großen Einnahmequellen von Blogs und vieler Webseiten.

Was ist Affiliate Marketing?

Ich erinnere mich noch lebhaft an die Gattung der Vertreter. Von Haustür zu Hautür ziehend, Staubsauger, Haushaltsschüsseln oder Töpfe im Gepäck. Klar, es gab kein Internet, größere Einkaufspaläste existierten zwar in der Stadt aber nicht auf den vielen, vielen kleinen Käffern in der Provinz. Fernsehwerbung war teuer. Es war die Zeit der Katalogbestellungen und Vertretern.

Was hat das nun mit Affiliate Marketing zu tun? Genau genommen, existiert diese Zeit immer noch – mit verjüngten Methoden in digitalisierter Form. Der Verkäufer zieht nicht mehr zeitaufwendig durch die Straßen, sondern erstellt eine Internetseite, auf denen er Produkte bewirbt. Damit seine Kunden zu ihm finden, ist er Spezialist auf dem Gebiet Suchmaschinenoptimierung, also der Kunst wie ich eine Internetseite bei Google, Bing und Co. in den Suchergebnissen möglichst weit oben platziere.

Auf dieser nun für ein Thema häufig besuchten Seite findet der Leser verlinkte Produktempfehlungen. Folgt er diesen Links, wird er in Onlineshops geleitet und bei erfolgreichem Kaufabschluß erhält der Websitebetreiber, von dessen Seite der Kaufinteressent weitergeleitet wurde eine Provision.

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Sie sind mit Trackingcodes ausgestattet, um abgeschlossene Verkäufe in den Onlineshops, vorher besuchten Websites und deren Betreibern zuordnen zu können.

Wie viel kann mit Affiliate Marketing verdient werden?

Die Art der Provision und Höhe ist sehr unterschiedlich. Es gibt verschiedene Bezahlmodelle: Vergütung der Weiterleitung von Interessenten auf eine Website, Provision bei erfolgreichem Verkauf, Provision bei Abschluss eines Abonnements oder Anlegen eines Accounts, Teilnahme an einem Gewinnspiel etc. Prozentuale Provisionen bewegen sich meist in Höhe von 1% – 20 % des Verkauspreises.

Gut gestaltete Internetseiten mit nachgefragten Produkten können so mehrere 1000 EUR im Monat verdienen. Die meisten Affiliate nutzenden Webmaster werden allerdings nur ein paar EUR im Monat verdienen.####

Affiliate Marketing in der Praxis

Affiliate Marketing ist ein Erfolgsmodell. Inzwischen nutzen fast alle Webseiten Affiliate Links, um Einnahmen zu generieren. Dadurch verteilt sich der Kuchen zwar auf immer mehr Menschen aber für alle bleiben noch ordentliche Stücke übrig. Prominente Beispiele von Webseiten, die offensiv mit Affiliate Ihre Einnahmenseite hochtreiben sind Chip.de oder Check24.de.

Im Prinzip ist Affiliate Marketing eine gute Möglichkeit mit Webseiten Geld zu verdienen. Der Webseitenbetreiber ist vollkommen unabhängig darin, welche Produkte beworben oder gar empfohlen werden und kann die Links nach freiem ermessen einbauen.

Tja, wo Licht ist, ist leider auch Schatten. In den letzten Jahren hat sich das Modell Affiliate Webseite leider über die Maßen ausgebreitet: Webseiten, die lediglich für einen Zweck erstellt werden – dem Einbau von Affiliate Links und der Maximierung des eigenen Einkommens. Nicht der Inhalt der Website steht hier im Vordergrund sondern der Verkaufsabschluss und die Höhe der Provision.

Die Qualität von reinen Affiliate Seiten

Diese Seiten sind maximal suchmaschienenoptimiert – auch mit Einsatz von Geld. Das Aussehen der Seiten soll Seriosität transportieren. Waschmaschinen Test, Toaster Test, Matratzen Test…diese Seiten suggerieren sachliche Vergleichstests. Dabei sind die Informationen meist lediglich der Produktbeschreibung entnommen, Rezensionen oder Bewertungen sind oft aus der Luft gegriffen.

gekauftes-internet-wie-funktioniert-affiliate-marketing

Eine seriös wirkende und sehr gut bei Google platzierte Affiliate Seite

Nehmen wir das Beispiel dieser sehr schick aussehenden, auf Affiliate setzenden Webseite. Hier werden angeblich die Testsieger 2017 vorgestellt. Doch es ist gar nicht klar, wie diese “Testsieger” ermittelt wurden.

Wer genauer hinschaut, liest dort von einem jungen Team, dass für uns die besten und beliebtesten Matratzen ausgesucht hat. Aha. Es handelt sich hier also nicht, um einen sachlichen Vergleich sondern einer Auswahl (gut verkäuflicher) Matratzen.

Kein Wunder also, dass die von Stiftung Warentest im großem Matratzentest 2017 u.a. empfohlene Matratze Casper in dieser Auflistung nicht vorkommt. Diese Matratze ist hinter der wirklich tollen Bodyguard Matratze am besten getestet worden. Es handelt sich bei Casper allerdings um eine recht teure und daher wahrscheinlich für Affiliate eher unattraktive Matratze – oder die Seite ist einfach nicht aktuell.

Copy & Paste Affiliate Seiten

Die genannte Webseite gehört dabei wirklich noch zu einer der Top-Affiliate Seiten. Zusätzlich zu dem zweifelhaften Matratzentest, finden sich auf dieser Seite viele Informationen zu der Auswahl der richtigen Matratze.

Neben vielen wunderbaren und verantwortungsvoll aufgebauten Webseiten, die auf Affiliate setzen, stehen leider auch irreführende, ohne zusätzlichen Inhalt zusammengeschusterte und mit Bannerwerbung gepflasterte Portale. Im Prinzip sind so ein paar Affiliate Seiten kein Problem, allerdings beobachte ich selbst, dass diese Seiten in den Suchmaschinen extrem erfolgreich platziert sind. Ihre Anzahl steigt. Die Affiliate Seiten beginnen wesentlich informativere aber nicht so gut SEO-optimierte Seiten zu verdrängen.

Empfohlen wird, was Geld bringt?

Wie einfach wäre es, teure Produkte zu bewerben, die zwar nicht besser sind für mich aber mehr Provision bringen würden? Ich spreche hier von Verantwortung und dem fließendem Übergang zu Schleichwerbung. Denn nicht immer, entsprechen die Produktempfehlungen auch wirklich den persönlichen Vorlieben des Autors und gerne wird auch mal ein Produkt in die Kamera gehalten, lediglich weil man es geschenkt bekam.

Auf meinem DIY Blog Wendys Wohnzimmer wurde mir diese Problematik schlagartig bewusst, als nach einigen Monaten wirklich mal Jemand ein von mir vorgeschlagenes Produkt über meine Seite erwarb. Mit Wendys Wohnzimmer verdiene ich leider nicht sonderlich viel an Affilliate, da ich immer versuche, günstige Produkte und günstige Alternativen vorzustellen. Eben Sachen, die ich mir selbst leisten kann. Das war nicht immer so. Zu meiner eigenen Schande muss ich gestehen, dass ich zu Begin auch sehr lax mit dem Thema umgegangen bin. Ich war mir der Verantwortung und des Einflusses einfach nicht bewusst. Umso mehr mein Blog wuchs, desto größer wurde allerdings die Erkenntnis: ich habe Einfluss auf andere Menschen! Wie würde Peter Parkers Onkel Ben sagen?  Aus großem Einfluss folgt große Verantwortung!

Sichtbarkeit von Shops & Produkten, mit gutem Affiliate Programm

Ich behaupte, dass Amazon unter anderem durch sein hervorragend funktionierendes Affiliate Programm eine so große Vormachtstellung im Internethandel erreicht hat. Denn Amazon besaß schon sehr früh ein transparentes und gut funktionierendes Affilliate Programm. Während ich bei anderen Plattformen manchmal 6 Monate (!) auf Auszahlung meiner Provision warte und die Verkaufsrate irgendwie auffällig gering ist, wirkt das Amazon Programm sehr viel transparenter und die Provisionen werden täglich berechnet und pünktlich gut geschrieben.

Welcher Onlineshop wird wohl als Affiliate-Partner bevorzugt? Wie viel Einfluss hat der Einbau von Affiliate Links auf Wachstum, Größe und Bedeutung eines Onlineshops? Ich behaupte viel. Jede Website, jede Empfehlung beeinflusst, wie wir das Internet sehen, welche Shops und Produkte für uns überhaupt sichtbar sind.

Verquickung von redaktionellen Inhalten und Werbung

Die Verquickung von journalistischen Inhalten und Werbung ist heikel, da für den Leser nicht mehr ersichtlich ist, was nun persönliche oder gekaufte Meinung ist. Bereits vor der Explosion digitaler Angebote war dieses Problem allseits bekannt und hat sich in entsprechende Gesetze niedergeschlagen. 

Im Fernsehen werden Spots mit Werbung angekündigt, in Zeitschriften gibt es einen abgetrennten Teil für Anzeigen und gekaufte Inhalte müssen deutlich gekennzeichnet werden.

Affiliate Links in redaktionellen Inhalten werden meistens (nicht immer) vom Autor gekennzeichnet. Aber nicht immer ist ersichtlich: handelt es sich hier um eine echte Empfehlung oder ist dieser Link gekauft oder vielleicht mit Produktproben erschlichen? Dass hinter diesen Links immer eine finanzielle Absicht steckt, das wissen wir ja inzwischen.

Das Dilemma – Werbung Werbung Werbung

Die großen Zeitungsverlage haben vorgelegt, im Internet ist alles kostenlos. Haupteinnahmequelle ist die Werbung. Davon können viele auch gut leben. Einige machen daraus einen kleinen oder größeren Nebenverdienst. Das ist auch gut so. Ich stehe voll hinter werbefinanzierten Angeboten. Sie ermöglichen, dass du und ich viele, sehr viele Dienste kostenlos nutzen können, die es früher gar nicht gab. Sehr viele Autoren gehen absolut verantwortungsbewusst mit dem Einsatz von Werbung um, kennzeichnen diese für Ihre Leser und lassen auch mal Einnahmequellen aus, wenn sie nicht dahinter stehen.

Das zirkulierende Geld führt allerdings auch zu Auswüchsen und einer Form des gekauften Internets, dass wir so, sicher nicht wollen. In Bezug auf Affiliate Marketing sehe ich diese Auswüchse vor allem in den zahlreichen, ohne sinnvollen Inhalt gepushten Affiliate Seiten. Durch schlaues Anpassen an einen Suchmaschiennalghoritmus werden diese Seiten nach oben gespült und verdrängen “echte” Inhalte, Content, der einen Mehrwert bietet und inspirieren könnte.

Thanks für reading

Lifestyle-Blog-Tübinen-Life-Work-Travel


Hello, ich bin Wendy, 36 Jahre alt, aus dem schnuckeligen Tübingen. Bloggerluft schnuppere ich bereits seit einiger Zeit auf meinem DIY Blog WendysWohnzimmer. Aber ich bin so viel mehr als DIY! So entstand diese Seite. Ein Blog, dass ich mit meinem Freund Alex zusammen mit Leben fülle.Was könnt Ihr von mir erwarten? Ausführlichkeit und Herzblut - ganz wie auf wendyswohnzimmer.de - nur mit anderen Themen: Life Work Travel! Thanks für reading & discussing & sharing! Wendy

Ähnliche Artikel für Dich

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

INSTAGRAM
@rubyandlion