Lifestyle Blog aus Tübingen
Lesen

Was ist bloggen? Warum verdient man da Geld –...

Was ist bloggen? Warum verdient man da Geld – Im Nebenjob Blogger

Was ist bloggen? Warum verdient man da Geld – Im Nebenjob Blogger

Früher waren die besonders brennenden Fragen beim kennenlernen von Menschen, welche Musik hörst du, welches Buch liest du, wie heißt deine Lieblingsserie?  Spätestens mit 30+ sind diese Frage überholt, bzw. sie werden von einer einzigen abgelöst: was machst du beruflich?

Das Thema ist natürlich optimal für etwas Small Talk geeignet, denn irgendwas tut eigentlich jeder in meinem Alter und man kann mit der Frage kaum in ein Fettnäpfchen treten. Sie dient aber auch dazu, das Gegenüber einzuschätzen. Schulzeit und Studium sind eine ganze Weile her, jetzt wird die meiste Zeit im Leben mit der Arbeit verbracht. Wie man sich bettet, so liegt man  – oder du bist was du arbeitest.

Blogger, das unbekannte Wesen

Nach zwei Jahren bloggen, könnte ich an dieser Stelle guten Gewissens sagen: als Nebenjob blogge ich. Allerdings verschweige ich dieses Kapitel regelmäßig und ganz bewusst.

Zum einen ist Bloggen sehr exotisch. Viele verstehen einfach gar nicht, was ich da mache. Zum anderen, weil Bloggen negativ belastet ist. Blogger sind aufdringliche Selbstdarsteller, gesegnet mit besonders großem Ego, oder nicht?

Im Nebenjob Blogger

Eine gute Möglichkeit sich schnell über viele Blogger Eindrücke zu holen ist Social Media. Diese Kommunikationskanäle quellen nur so über von Content, den Blogger täglich ins Netz pusten.

Wenn ich YouTube öffne und die „Trend Sektion anschaue, lachen mich Hot Girls, Teeniethemen, fotomontierte Bilder mit Sensationsbotschaft und schlechte Musikvideos an. Ok, YouTube scheint etwas für Kids zu sein, gehen wir zu Instagram.

Bei Instagram ist das Ergebnis erwartungsgemäß optisch ansprechender, handelt es sich doch auch um ein visuelles Medium mit Focus auf quadratische (inzwischen es natürlich auch noch andere Formate) Bilder. Wer sich hier allerdings ohne vorherige Filterung inspirieren lassen will, bekommt – pardon – dicke Hintern auf Steppern, Schmoll-Mund Selfies und Frauen mit seltsamen Körperformen in mehr oder weniger sexy Posen an mehr oder weniger exotischen Orten geboten. 

Sex, Sensation, Tiere und Babys ziehen, das wissen auch viele Blogger, Vlogger und Instagram-Sternchen. Wer will schon zu dieser Gruppe gehören?

Im Nebenjob Blogger - Was ist bloggen? Warum verdient man da Geld (1 von 1)-2

Alles Blog oder was? Was ist bloggen eigentlich?

Anfangs nannte ich meine Website wendyswohnzimmer.de bewusst nicht Blog. Dieser Begriff stieß mich geradezu ab.

Ich wollte mein Angebot viel mehr als Informationsseite über DIY-Themen wissen. Huch wie dröge. Hier sollte es nicht um mich als Person gehen, sondern um Themen. Mein Ziel sollte nicht sein, eine beneidenswerte, schöne Scheinwelt zu konstruieren, sondern Menschen mit Rat und Tag zur Seite zu stehen.

Blogs sind längst keine persönlichen Tagebücher mehr

Mit der Zeit realisierte ich, dass alle Welt meine Website allerdings als Blog verstand. Ich war ein verbaler Geisterfahrer.

Denn unter Bloggen wird längst nicht mehr nur das persönlich geführte (digitale) Tagebuch verstanden.

Unter Blog fällt im Prinzip jede Website mit mehr oder weniger regelmäßig erscheinenden, redaktionell erstellten Beiträgen.

Bloggen als Team

Und längst wird ein Blog nicht mehr nur von einem Einzelkämpfer betrieben. So gibt es Tendenzen, Blogs nicht mehr  als individuelles, von einer Person betriebenes Projekt anzugehen, sondern in Zusammenschlüssen mehrerer Blogger zu betreiben oder gewisse Aufgaben gegen Geld außer Hand zu geben.

Selbst Unternehmen bieten inzwischen häufig einen Blog. Das nennt sich dann Corporate Blog.

Was macht einen Blog aus?

Einige Kriterien haben diese Seiten aber trotzdem mit den kleineren Blogs gemein. Sie sprechen Themen an, die dir und mir im Alltag begegnen, bieten eine persönlichere Sichtweise als die traditionellen, etablierten Medien, bringen eine (scheinbare) höhere Authentizität mit, da der Leser die Menschen hinter dem Projekt kennt.

Oft sind Blogs dann doch auch Selbstdarstellung  kombiniert mit persönlicher Meinung oder ja, kleine Webseiten von Menschen, die einfach darüber schreiben was sie erleben, was sie mögen, wie sie die Welt sehen – ohne jede finanzielle Ambition.

Was ist Bloggen wie Geld verdienen Bloggen

Hinter dem Angebot steht ein “echter” Mensch

Ein Blog vermittelt auf jeden Fall das Gefühl, dass hinter den Inhalten kein gesichtloses Unternehmen sondern „echte“ Menschen wie du und ich stehen. Damit geht eine andere Sicht, eine gefärbte, nicht neutrale Sicht der Dinge einher.

Der Unterschied zwischen Fachzeitschrift und Blog

Ich möchte die persönliche Sichweise gerne an einem Beispiel illustrieren.Ein Blogger schreibt über Fotografie und in diesem Zusammenhang über ein bestimmtest Objektiv für ein Kameramodell.

Der Fachartikel

Das Magazin wird wahrscheinlich einen Test mit mehreren Objektiven der Preisklasse machen und auf die technischen Spezifikationen, Eignung etc. eingehen. Ein gutes Magazin wird sogar ein Labor beauftragen, diese technischen Spezifikationen unter vergleichbaren Bedingungen zu überprüfen. Der Leser wird sachlich informiert und in die Lage versetzt, eine Kaufentscheidung zu fällen. Der Titel des Artikels könnt bspw. lauten „Das neue 85mm F-Objektiv von Müller – im Vergleich mit 85 mm von Becker und dem 70mm von Mustermann“

Der Blogartikel

Der Blogger wird vielleicht auch über Grundlagen aufklären dazu aber seine gefärbte, persönliche Meinung veröffentlichen. Der Titel das Artikels könnte lauten: „Warum ich das neue F-Objektiv von Müller liebe.“

Natürlich ist es als Einzelperson gar nicht möglich, umfangreiche Tests unter Laborbedingungen durchzuführen. Wahrscheinlich wird der Blogger auch keine Referenzprodukte vorführen können, denn diese muss er ja erstmal besitzen. Dafür kann ein Blogger glaubhaft machen, warum das Objektiv für Ihn Sinn macht und ob er nach ausführliche Gebrauch immer noch mit dem Produkt zufrieden ist und es seine Erwartungen in der Praxis erfüllt.

Blogs erzählen persönliche Geschichten über Themen, um die sich sein ganzes Leben dreht. Er bietet daher in seinem Themenbereich eine gewisse Tiefe, die von Journalisten oftmals gar nicht erreicht werden kann.

Und wie verdient der Blogger nun Geld?

Natürlich haben das auch Unternehmen erkannt.

Die Authentizität des Bloggers ist Unternehmen bares Geld wert. Hat sich der Blogger in seinen Bereich besonders hervorgetan, wird sein Blog in bestimmten Themenbereichen als Referenz angesehen. Hat sich der Blogger oder sein Blog als „Marke“ etabliert, ist Werbung auf diesen Websites ein wertvolles Gut.

Den alten Massenmedien stirbt die Kundschaft weg

Werbung – wer denkt da nicht an Werbespots im Fernsehen und Litfaßsäulen? Aber umso jünger die Generation, desto unbedeutender ist die alte Flimmerkiste mit ihren festen Programmpunkten ohne jede Interaktivität.

Die Nutzerzahlen von sozialen Medien oder digitale Angebote wie Maxdome, Netflix übertreffen die Reichweite der traditionellen Massenmedien. Heutige Jugendliche nutzen das Internet intensiv, informieren sich online, ihre Musik kommt nicht von CD sondern als Musikstream, das Abendessen wird über Lieferheld.de bestellt und die Bewerbung als E-Mail verschickt.

Das “Internet” als Wachstumsmarkt

Parallel zu dieser Entwicklung wird auch der Onlinehandel immer wichtiger. Die nachrückenden Generationen sind Digital Natives. Es wird zu einer Verschiebung in die digitale Welt kommen, natürlich  nicht komplett und auf einen Schlag aber das Rad lässt sich nicht zurückdrehen.

Welches Unternehmen mit Konsumartikeln für den persönlichen Gebrauch wird sich dauerhaft ohne Onlineangebot halten? Und wie wird die Marke gepflegt und bekannt gemacht? Im Fernsehen? Durch Kinowerbung? Durch Beilagen und Anzeigen in Tageszeiten deren Auflage schwindet? Das Budget, welches in digitale Werbung wandert, wird zwangsläufig weiter steigen. Genauso wie die Relevanz von sozialen Medien, digitalen Angeboten und Onlinehandel steigen wird.

Geliebte Blogs – warum Werbung auf Blogs so effektiv ist

Mehr Geld für digitale Werbung bedeutet auch mehr Geld für Blogs, denn Blogs bieten eindeutige Vorteile.

Die Zielgruppe

Blogs sprechen eine klar umrissene Zielgruppe an. Entgegen den Massenmedien Fernsehen, Kino, Radio, Tageszeitung, Wochenmagazin ist bekannt, wer hier liest und was die Personen für Interessen mitbringen.

Blogger wollen gelesen werden

Erfolgreiche Blogger sind extrem ehrgeizig und kennen Ihre Leser. Erfolgreiche, engagierte Blogger schaffen kreative Inhalte und betten das Produkt in ihre redaktionellen Inhalte so ein, dass sie größtmögliche Aufmerksamkeit und Resonanz erzeugen.

Im Nebenjob Blogger - Was ist bloggen? Warum verdient man da Geld (1 von 1)-2

Blogger sind Spezialisten für Social Media

Blogger kennen sich mit diesem ominösen Internet aus. Sie sind Spezialisten im promoten Ihrer Inhalte über soziale Medien. Ein gut erstellter, interessanter Inhalt kann über Pinterest (leicht) millionenfach Verbreitung finden.

Selbst wenn der Blog des Ersteller gar nicht angesteuert wird, die im Rahmen der Werbung erstellten Bilder reisen um die Welt und erreichen sehr viele Menschen – auch noch Jahre später.

Das Unternehmen sourct die Contenterstellung aus

Ein professioneller Blogger erstellt hochwertige Inhalte, die durchaus geeignet sind auf Facebook, Instagram, Twitter, Google+, Pinterest etc etc. geteilt zu werden.

Suchmaschiennoptimierung durch Relevanzsteigerung

Und nicht zuletzt bedeutet jeder Link von einem erfolgreichen Blog auf die Website des Unternehmens eine SEO (Suchmaschinenoptimierung) Maßnahme. Es ist zwar sehr umstritten, wie viel solche Links für das Suchmaschinenranking wirklich bedeuten, unbestritten ist allerdings, dass es einen Effekt hat.

Ihr seht, es gibt viele gute Gründe auf Blogs zu werben. Einige Unternehmen haben dies inzwischen erkannt und zahlen gutes Geld für Werbung auf Blogs – ein Grund warum ich inzwischen sagen kann: als Nebenjob Blogger.


Hello, ich bin Wendy, 36 Jahre alt, aus dem schnuckeligen Tübingen. Bloggerluft schnuppere ich bereits seit einiger Zeit auf meinem DIY Blog WendysWohnzimmer. Aber ich bin so viel mehr als DIY! So entstand diese Seite. Ein Blog, dass ich mit meinem Freund Alex zusammen mit Leben fülle.Was könnt Ihr von mir erwarten? Ausführlichkeit und Herzblut - ganz wie auf wendyswohnzimmer.de - nur mit anderen Themen: Life Work Travel! Thanks für reading & discussing & sharing! Wendy

Ähnliche Artikel für Dich

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

INSTAGRAM
@rubyandlion